Kunstgeschichte

Kurt Grunow

Frage: was ist „künstlerische Freiheit“?

Ein Blick in den „Maschinenraum“ der modernen Kunst mit Marcel Duchamp.

Sti­le, Künst­ler, Wer­ke äl­te­rer und ne­ue­rer Kunst wer­den in Bil­der­pro­jek­tio­nen vor­ge­stellt und er­läu­tert, ge­mein­sam be­trach­tet und be­spro­chen – die Re­fle­xi­on über die ei­ge­ne ge­stal­te­ri­sche Ar­beit wird ge­för­dert und er­fährt viel­fäl­ti­ge An­re­gun­gen. Die Bildervorträge sind für al­le In­te­res­sier­ten of­fen und grei­fen die Anregungen des Projektes „Ist Frei­heit nur ei­ne in­ne­re Ein­stel­lung?“ auf.

Einzelkurse
Ge­bühr: EUR 10,-
(Studierende der Kunstakademie und Mitglieder des Fördervereins gebührenfrei)

Kurs 56:
Montag, 05.03.2018, Kunstakademie Esslingen, 18:00 – 20:00 Uhr

Kurs 57:
Mittwoch, 18.04.2018, Kunstakademie Esslingen, 18:00 – 20:00 Uhr

Kurs 58:
Donners­tag, 07.06.2018, Staatsgalerie Stuttgart, 18:00 – 20:00 Uhr

Andreas Mayer-Brennenstuhl

Was Sie schon immer über Farbe wissen wollten

Farb-Wis­sen kom­pakt in The­o­rie und Pra­xis. Far­be ist ein zen­tra­les Ele­ment der Ma­le­rei, aber auch in De­sign, Ar­chi­tek­tur, Mo­de, Kunst­the­ra­pie und Psy­cho­lo­gie ist der Um­gang mit Far­be von we­sent­li­cher Be­deu­tung, das not­wen­di­ge Grund­wis­sen da­zu wird aber nur sel­ten kom­pakt ver­mit­telt! In die­sem Wo­chen­end­se­mi­nar geht es um die Ent­ste­hung der Far­be aus Licht und Ma­te­rie (u.a Goe­thes Pris­men- Ver­su­che und sei­ne phä­no­me­no­lo­gi­sche Be­trach­tungs­wei­se der Far­be), um Farb­ord­nungs­mo­del­le, Farb-zu­sam­men­hän­ge und Far­b­emp­fin­dung. Sie er­fah­ren al­les Wis­sens­wer­te über Far­be, von der prak­ti­schen An­lei­tung zum rich­ti­gen Far­ben­mi­schen bis hin zu psy­cho­lo­gi­schen und the­ra­peu­ti­schen As­pek­ten der Far­ben in ei­nem le­ben­di­gen Wech­sel aus prak­ti­schen Übun­gen, Selbst­er­fah­rung und kom­pak­ter Theo­rie­ver­mitt­lung. Künst­le­ri­sche Vor­kennt­nis­se sind nicht er­for­der­lich, le­dig­lich Neu­gier ist mit­zu­brin­gen!

Einzelkurs
Ge­bühr: EUR 90,-
Kurs 31:
Samstag, 14.07.2018, Esslingen, 10:00 – 17:00 Uhr

Dieter Gungl

„Was ist ei­gent­lich mit mei­nen Bil­dern los?“

Mit die­ser Fra­ge­stel­lung tas­ten wir uns an ei­ne kunst­phi­lo­so­phi­sche Aus­ei­nan­der­set­zung mit dem ei­ge­nen ge­stal­te­ri­schen Werk (Ma­le­rei, Plas­tik, Ob­jekt etc.) he­ran. Da­bei geht es nicht um die Klä­rung von Far­be, Kom­po­si­ti­on oder Material; viel­mehr rückt in den Vor­der­grund, die „fer­ti­ge“ Ar­beit da­rauf­hin zu un­ter­su­chen, ob die Aus­sa­ge die ver­sucht wur­de da­rin zu tref­fen, tat­säch­lich auch zum Tra­gen kommt. Un­ter die­sem As­pekt soll das per­sön­li­che The­ma / An­lie­gen he­raus­ge­ar­bei­tet und ver­tieft wer­den. Nach die­sem Klä­rungs­pro­zess er­ar­bei­ten wir uns Quer­ver­wei­se zu kunst­theo­re­ti­schen An­sät­zen. Da­bei wer­den wir uns zu Be­ginn mit der Fra­ge nach dem „Äs­the­ti­schen“ selbst und dem „Äs­the­ti­schen“ im Bild aus­ei­nan­der­set­zen. Je­weils recht­zei­tig vor je­dem Tref­fen wer­den spe­zi­ell hier­für auf­ge­ar­bei­te­te Te­xte aus­ge­ge­ben. Die­se wer­den er­ör­tert, ge­klärt und im Dis­kurs ver­tieft. So ent­steht all­mäh­lich nicht nur ein bild­ne­ri­scher, son­dern auch ein „theo­re­tisch-phi­lo­so­phi­scher“ Über­bau zur ei­ge­nen Ar­beit. Ge­rich­tet ist der Kurs an al­le die be­reits selb­stän­dig ar­bei­ten und mit Ih­ren Wer­ken in ei­nen wei­ter­füh­ren­den Dia­log tre­ten wol­len.

Jahreskurs mit Einschreibung
Ge­bühr: EUR 600,- (Teil-/Ratenzahlung ist möglich)
Kurs 60:
In­fo­abend Frei­tag, 09.03.2018, 19:00 Uhr
Kurs­zei­ten je­weils an ei­nem Sams­tag all 5 – 6 Wo­chen von 10:00 – 17:00 Uhr
Be­grenz­te Teil­neh­mer­zahl von 7 – 8 Teil­neh­mern
Kurs ganz­jäh­rig (au­ßer in den Fe­ri­en).